STEUER

Allgemeine Informationen

STEUER

Die Steuerbehörde in Dänemark fungiert als die ausführende Kontrolle des Imports von Jagdtrophäen.
Die Steuerbehörde führt die obligatorische Kontrolle aller Jagdtrophäen aus Drittländern aus.

Das gilt insbesondere auch für bestimmte Zollbehandlungsregeln für den Import von Jagdtrophäen. Darunter findet man Anleitung für die Zollbehandlung von Jagdtrophäen, sowohl fertige Jagdtrophäen als auch rohe und unfertige.

Jäger, die auf Jagdreise in Ländern außerhalb der EU waren, können Jagdtrophäen der Tiere, die sie erlegt haben, mitbringen oder sich zusenden lassen. Es gelten jedoch besondere Bestimmungen für vom Aussterben bedrohte Tiere usw.,
siehe Abschnitt A.5.10.

Bei der Ansetzung des Zollwertes kann der Transaktionswert nicht angewandt werden, da nicht die Rede vom Kauf der eingeführten Waren ist.

Für den Gebrauch für die Zollwertansetzung in den Fällen, in denen die eingeführte Jagdtrophäe von einem Tier stammt,
das von der Person erlegt wurde, die die Trophäe einführt, oder wenn die Trophäe unentgeltlich empfangen wurde,
wurden die folgenden Richtlinien ausgearbeitet:

Trophäen von Arten, die laut Washington-Konvention oder EU-Regeln nicht umgesetzt werden dürfen, haben aufgrund derselben Ursache keinen legalen Umsatzwert. Das gilt für alle Arten, die im Anhang 1 der Washington-Konvention (ungeachtet eventueller Quotenverordnungen) und/oder Anlage A zur Verordnung Nr. 338/97 EG aufgeführt sind.
Für diese Arten wird der Zollwert der Trophäe auf 1 Krone festgesetzt.

Bei der Einfuhr sonstiger Jagdtrophäen in rohem oder unfertigem Zustand nach Dänemark aus Ländern außerhalb der EU wird der Wert mit dem Ausgangspunkt in der Anlage 3 der Zollbehörde festgelegt.

Für Trophäen, die bei der Einfuhr fertig präpariert sind, muss zum Zollwert der Wert dieser Arbeit hinzugerechnet werden.

Wird die Trophäe separat geschickt, müssen die Transport- und Versicherungskosten mit berechnet werden.

Normalerweise wird der Import von unbehandelten Jagdtrophäen mit 25 % Import-Mehrwertsteuer belegt.

Wenn die Bedingungen der Regeln für Reisegüter, Abschnitt D.3, erfüllt sind, finden diese Anwendung.

Fertig behandelte Jagdtrophäen werden als Sammlerobjekte importiert und werden von der Gebracht Mehrwertsteuer (Mehrwertsteuerverordnung für Gebrauchsgüter? Anm. d. Ü.) erfasst. Und hierauf werden nur
5 % Import-Mehrwertsteuer berechnet.